Leben schreibt Lyrik > Gedichte > Unveröffentlichtes > Am Grab des Vaters

 
 
 

Am Grab des Vaters


Mein lieber Vater, mir gehts gut,
auch wenn du selten von mir hörst;
ich hoffe, du wirst gut besucht,
und dass du dich an keinem störst. 

Meist weiß ja Mutter ganz genau
von allem Wichtigen der Zeit,
doch altert sie, wie jede Frau,
und manchmal siegt Vergesslichkeit.

Die anderen sind auch wohlauf,
sofern du sie noch nicht begrüßt;
das Leben nimmt halt seinen Lauf,
so lange man es hier verbüßt.

Auf manche Dinge wärst du stolz,
die hier passieren, doch ich weiß,
du bist aus deinem eignen Holz,
willst einen sicheren Beweis.

So sage ich "Leb wohl!", "Adieu!",
die Zukunft kann doch niemand wissen,
und sei dir sicher in der Höh,
dass wir dich allesamt vermissen.


Dirk Juschkat, 2013 - Alle Rechte liegen beim Autor.

 

Der Autor Dirk Juschkat bei Google+

 

 
 
 

 

 

 
Dirk Juschkat