Leben schreibt Lyrik > Gedichte > Längswege > Am Ende

 
 
 

Am Ende


Und wenn der Tag zu Ende geht,
dann merken wir, es ist zu spät
für jeden unerfüllten Plan.
Erfahren, was die Welt getan,
und schalten ab, denn dieses Lied
passt nicht zu dem, was uns geschieht.

Und wenn die Nacht zu Ende geht,
haben sich Hoffnungen gedreht
und neue Wege sind in Sicht.
Betreten sie und wissen nicht,
wohin sie führen, wer uns treibt,
und was am Ende übrig bleibt.

Und wenn ein Jahr zu Ende geht,
haben wir Pfade angelegt
in diesem Kreis der Ewigkeit.
Wir warten dort und sind bereit
für eine neue Runde Spiel,
erhoffen uns davon so viel.

Und wenn ein Sein zu Ende geht,
dann wird ein Leben fort geweht
aus den Gedanken dieser Welt.
Erinnert nur ein Stein im Feld
für kurze Zeit an ein Gesicht,
und manchmal schafft es ein Gedicht.

(aus: "Längswege“, Wunderwaldverlag 2011;
eBooks: "Rezept für ein Gedicht" und "Die Welt hat nie auf dich gewartet")

 

Der Autor Dirk Juschkat bei Google+
 
 
 

 

 

 
Dirk Juschkat