Über mich

Meine Gedichte handeln von der Vielfalt des menschlichen Alltags und den damit verbundenen Themen und Erlebnissen, die ich auf unterschiedlichen Betrachtungsebenen verarbeite. Sie sind mal persönlich, mal abstrakt – selbst erlebt oder ausgedacht – und meistens in einer klassischen Reimform gehalten. Indem ich Lesern und Hörern das widerspiegele, was sie selbst jeden Tag erleben und zu dem sie innerlich sagen können "Ja, genau so ist das. Das bin ich.", wollen meine Texte zu einer Bestätigung der eigenen Person führen, die sonst in unserem schnelllebigen Alltag viel zu leicht untergeht - und für die die meisten auch gar keine Zeit haben.

Mein zweites Anliegen ist es, Missstände aufzuzeigen und den Finger in bestimmte Wunden unserer Gesellschaft zu legen. Das kommt zwar nicht unbedingt immer an, aber Sozial- und Gesellschaftskritik sind mir sehr wichtig.

Zuletzt will ich auch etwas über mich sagen, meine persönliche (und natürlich subjektiv-narzisstisch geprägte) Botschaft an diese Welt richten. Auch wenn man mich mehr als 'Dichterschelm' versteht und bezeichnet, so sehe ich mich doch im Grunde eher als ein 'Depressionslyriker'. Viele Gedichte sind aus dieser Erkrankung heraus entstanden und ich gehe, so weit möglich, sehr offen mit diesem Thema um. Und bin damit zum Glück kein Einzelfall in der Literaturgeschichte ;-)

 

Der Autor Dirk Juschkat bei Google+